E1_Aufkleber
head_KS

Kai Stefes „Lebensbilder“

01.09.2022 – 30.09.2022

13 lebenswerte Leben

Für sein Projekt „Lebensbilder“ hat der Fotograf Kai Stefes 13 Menschen abgebildet, die überlebt haben. Menschen, die als Kinder auf der Flucht waren, versteckt wurden und die dem vernichtenden Euthanasie-Programm der Nazis entkamen.
Es ist eine Ausstellung entstanden, deren großformatige Schwarz-Weiß-Fotos faszinieren und die, ergänzt durch begleitende Texte, dem Vergessen ein Mahnen und Erinnern entgegensetzen.
 
Begleitende Veranstaltungen während der Ausstellung:
  • 01.09.22 um 19h Ausstellungseröffnung und  Begrüßung durch Stefan Pelzer-Florack und einem Vortrag von Andreas Kinast: Kindermorde in Waldniel und die Legende vom rheinischen Widerstand

  • 02. und 16.09.22 Führung durch die Ausstellung: Kai Stefes stellt sein Projekt „Lebensbilder“ vor.

  • 15.09.22 um 19h Geschichtlicher Vortrag von Ulrich Herlitz, Geschichtsverein: Geschichte des NS-Unrechts am Beispiel des „Gesetz zur Verhütung erberkranken Nachwuchses.

  • 18.09.22 um 16h und 19h Lesung in leichter Sprache: Welcher Titel gelesen wird, entnehmen Sie bitte der Tagespresse.

  • 30.09.22 um 16h und 19h Finissage

Das Projekt wurde von der VG WORT und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen des Förderprogramms „Neustart Kultur“ sowie von der Stiftung Kulturpflege und Kulturförderung der Sparkasse Neuss gefördert.

Für den Besuch der Ausstellung zu folgenden Öffnungszeiten ist keine Anmeldung erforderlich:

  • 03.09.22  I 15h – 17h

  • 04.09.22  I 15h – 18h

  • 10.09.22  I  15h – 18h

  • 11.09.22  I  15h – 18h

  • 17.09.22  I 15h – 16:30h

oder nach Vereinbarung

Aufgrund der begrenzten Plätze bitten wir für alle oben genannten Termine um Anmeldung unter: lebensbilder@kaistefes.de

oder 0170-3112803

 

Austellungsort:

ehemalige Synagoge Hülchrath

41516 Grevenbroich